Die besten Cafés in Zürich

Unsere crema Tester waren in dem Wirtschafts- und Bildungszentrum der Schweiz Zürich unterwegs und haben Coffeeshops, Cafés, Specialty-Cafés, Third-Wave-Coffee und die besten Adressen für Kaffee besucht.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Boréal Coffee Shop

Talacker 41, 8001 Zürich

“Seit Oktober 2016 findet man den hippen Coffee Shop im Geschäftszentrum Zürichs. Gäste schätzen die gemütliche Atmosphäre, das freundliche Personal und die leckeren Muffins. Auf der Karte finden sich neben italienischen Klassikern aus dem Siebträger wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso auch auf verschiedene Arten gebrühte Filterkaffee, beispielsweise aus der AeroPress oder dem V60-Filter von Hario.”

Bovelli

Sihlstrasse 20, 8001 Zürich

Im Bovelli trifft klassisches Ambiente auf eine kosmopolitische Kaffee- und Cocktailkultur. Während geübte Baristas tagsüber nonstop an der Siebträgermaschine brühen und schäumen, wird in den Abendstunden gekonnt der Shaker geschwungen. Die Lokalität gehört zur einer Familie beliebter Gastronomien in Zürich, die auch das Café Grande, die Bar Dante und die Le Raymond Bar zu den ihren zählt. Im ‘Bovelli’ werden ausschließlich espressobasierte Getränke serviert. Das Menü bietet zwei Varianten an – einen klassischen Espresso, der dunkler geröstet wird, und eine moderne Option, die einen fruchtigen Charakter hat. Die Bohnen stammen exklusiv von den renommierten Schweizer Kaffeeröstereien Henauer und Stoll. Das Café versteht sich als Gateway zum Spezialitätenkaffee und erstrebt, dass sich die traditionelle Kaffeekultur mit ihren italienischen Einflüssen und die dritten Welle einander annähern. Apropos Italien, jeden Freitag wird im ‘Bovelli’ ab 17:30 Aperitivo Moderno angeboten.

Café Henrici

Niederdorfstrasse 1, 8001 Zürich

Seit der Eröffnung im Juni 2009 präsentiert sich das Henrici als unkomplizierte, weltoffene Lokalität für eine gediegene Auszeit im Zürcher Niederdorf. Bei der Kaffeeauswahl baut Inhaberin Martina Trachsler auf die erstklassig veredelten Bohnen der Familienrösterei Rast. Die Henrici-Mischung wurde in enger Zusammenarbeit kreiert. Bohnen aus Indonesien, Kenia und Guatemala verleihen dem Espresso seinen gehaltvollen Körper mit lebendiger Säure und nussig-süssem Aroma. Im Abgang entdeckt man Noten von Karamell, dunkler Schokolade und Früchten, die sich auch im Zusammenspiel mit Milch gut durchsetzen. Im Henrici ist man sich einig: kalter Kaffee kann kaum eleganter serviert werden, als frisch gezapft. An dem Rezept der Spezialität des Hauses, einem Nitro Cold Brew mit Bio-Kaffee aus Äthiopien, wurde sieben Jahre lang gefeilt. Ob draussen auf der Terrasse oder im gemütlichen Innenbereich, mit größter Sorgfalt und einem Gespür für Trends wurde im Henrici eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen.

Café & Confiserie 1842 im Haus Conditorei Schober

Napfgasse 4, 8001 Zürich

In der Napfgasse befindet sich ein wahres Juwel, das Café 1842. Das Kernstück der historischen Räumlichkeiten ist die unter Denkmalschutz stehende Boutique, die noch aus der Jahrhundertwende stammt. Um in das Café zu gelangen, betritt man zunächst den Süßwarenladen. Das Eintreten ist ein wahres Erlebnis. Prunkvolle Tapeten, weiße opulente Ausstattung, Golddekor und ein historischer Kassenapparat – man meint, soeben eine Zeitreise gemacht zu haben. Auch das Kaffeetrinken ist ein Highlight, denn hier werden Bohnen verarbeitet, die man direkt vis à vis von der Kaffeerösterei Schwarzenbach bezieht.

Grande Café & Bar

Limmatquai 118, 8001 Zürich

Das Café Grande verleitet Passanten mit dezenter Leuchtreklame, einer geselligen Terrasse und Limmatblick zum Verweilen. Pastellfarbener Aussenbereich, im Innern rustikale Holzmöbel, Fliesen gespickt mit verspielten Ornamenten, ein Kronleuchter, der das kleine Cafe in warmes Licht taucht – den Machern ist eine elegante Symbiose aus trendy und traditionell-gemütlich gelungen. Genauso klassisch und gleichzeitig modern präsentiert sich die Bohnenauswahl. Man vertraut auf bewährte Qualitätsröstungen aus den Häusern Henauer und Stoll, die das Grande seit jeher mit dunkleren, schokoladigen und helleren, fruchtigen Röstungen beliefern. So bleiben beim Publikum keine Wünsche offen. Nach dem Feierabend beweist die Lokalität ihren Facettenreichtum. Dann schlägt es Apéro-o’clock und die Kaffeekunst weicht dem Cocktailmixen.

Just Coffee

Hornergasse 15, 8001 Zürich

Wie der Name verrät, steht im Take- Away Café ‘Just Coffee’ die Kaffeebohne im Rampenlicht. Inhaber David aus Großbritannien ist seit den 90er Jahren ein Kaffeeliebhaber und hat seine Karriere im Bankwesen an den Nagel gehängt, um Botschafter für Batch-Brew zu werden. Sein Ziel ist es, Qualitätskaffee für jedermann zugänglich zu machen. Auf wenigen Quadratmetern präsentiert er eine Vielfalt, die sich sehen lassen kann. Während die Hausmischung ein wahrer Publikumsliebling ist, laden eine beeindruckende Auswahl an Single Origin Kaffees von prominenten europäischen Röstereien zu Geschmackserlebnissen ein. Wer sich durch verschiedenste Handfiltermethoden oder Cold – und Batch Brews durchprobieren möchte, ist hier goldrichtig. Vom Kaffee mal abgesehen, hat sich ‘Just Coffee’ im Anbieten veganer Backwaren spezialisiert.

Milchbar

Kappelergasse 16, 8001 Zürich

Die Lokalität gibt es schon seit Jahrzehnten und sie war schon damals ein Café, in dem man Backwaren erhielt. 2014 wurde es jedoch komplett renoviert und erstrahlt seitdem in neuem Glanz. Die Milchbar – weit mehr als nur aufgeschäumte Milch. Die gibt es zwar hier auch in einem wunderbaren Flat White mit feinsten Espressobohnen aus Honduras, aber die Milchbar ist Speciality-Coffee Shop, Bäckerei, Restaurant, Feinkost- und Weinhandlung in einem. Wer die Milchbar betritt, bekommt nicht nur erstklassigen Espresso aus einer La Strada von La Marzocco, sondern jegliche moderne Kaffeezubereitungsarten wie Chemex, Siphon, Aeropress und Kalita stehen hier auf dem Programm. Als Special wartet im Sommer ein aromatischer Colddrip- Kaffee oder ein Japan-Iced-Coffee. Geboten werden verschiedene Kaffees von Röstereien weltweit.

Odeon

Limmatquai 2, 8001 Zürich

Das Odeon ist eine Zürcher Institution. Inspiriert von den Wiener und Pariser Kaffeehäusern der Jahrhundertwende, hat es sich bis heute einen wunderbaren, leicht abgenutzten Belle Epoque Charme bewahrt. Wer ein paar Stunden Zeitung lesen und von morgens bis spätnachts Leute beobachten will, ist hier goldrichtig. Wegen des Kaffees – also dem Getränk – kommt eher keiner, das Beef Tatare ist schwer in Ordnung.

Teecafé Schwarzenbach

Münstergasse 17, 8001 Zürich

Von außen sieht das Café Schwarzenbach immer noch aus wie der Kolonialwarenhandel, der es einst war und auch heute immer noch ist. Im Gebäude befindet sich aber auch die hauseigene Kaffeerösterei. Das Teecafé ist im ehemaligen Kaffeelager. Es ist relativ modern, in warmen Farben eingerichtet. In dieser Wohlfühlatmosphäre kann man sich entspannt zurücklehnen und diverse Kaffee- oder Teesorten genießen und probieren. Sei es nun eine Tasse milder Jamaica Blue Mountain oder ein kräftiger Tansania Shangri La mit Schokoladennoten. Hier findet wohl jeder etwas neues, aufregendes, das er so noch nicht gekannt hat.

La Stanza

Bleicherweg 10, 8002 Zürich

Das La Stanza am Bleicherweg ist eine wahre italienische Espressobar in der Schweiz. Schon das Aussehen und die Atmosphäre lassen einen gedanklich liebevoll an den letzten Urlaub in einer italienischen Metropole und den Besuch einer Espressobar zurückdenken. Der Espresso wird zudem stilecht auf einer La Marzocco Linea mit einer Wassertemperatur von exakt 92 Grad zubereitet. Das italienische Flair wird dann außerdem durch den Röstgrad des Espressos abgerundet. Dieser ist dunkel, der Geschmack kräftig, mit ausbalancierten Säure- und Bitternoten und mit einer ganz leichten Süße. La Stanza bedeutet aus dem Italienischen übersetzt, das Zimmer, der Raum. Und so ist diese Espressobar ein Raum für den hohen Genuss. Wer doch einmal genug von Kaffee hat, findet hier eine große Auswahl an klassischen Cocktails und handverlesenen Weinen. So wird es nie langweilig. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und ein kleiner Espresso nach dem Essen kann ja schließlich auf keinen Fall schaden.

169 West

Weststrasse 169, 8003 Zürich

Ein seltenes, aber international häufiger werdendes Crossover aus (Natural) Weinbar und Specialty Coffee Laden. Miteigentümer ist Kai Keong Ng, Schweizer Aeropress Meister und einer der Pioniere der Züricher Kaffeeszene, der vor einigen Jahren mit dem Pop Up „Bear Brothers and Cow“ als einer der ersten Specialty Coffee in die Stadt brachten. Neben Kaffee von wechselnden Röstern gibt es stets mehr als zehn offene Weine und einige feine Speisen zu probieren.

Coffee

Grüngasse 4, 8004 Zürich

Der Coffeeshop von Stoll-Röster und Schweizer Barista-Meister Shem Leupin ist zurecht einer der Pilgerstädten für Kaffee-Nerds in Zürich. Sehr gelungenes, minimalistisch modernes Design, exzellente Filterkaffees, spannende Espressi und feine Croissants. Wer sehen will, was die Schweiz kaffeetchnisch zu bieten hat, ist hier richtig. Am Samstag gibt es einen sehr beliebten Brunch von Leupins Geschäftspartner, einem Ex-Sternekoch, Thomas Leuenberger – rechtzeitig kommen!

Kafi für Dich

Stauffacherstrasse 141, 8004 Zürich

Kafi für Dich heißt das Café und das ist definitiv wörtlich zu nehmen. Hier geht es einfach entspannt und familiär zu. In den modern angehauchten Räumlichkeiten kann man den Kafi oder Espresso aus einer 3-gruppigen DallaCorte DCPro genießen. Die Blends stammen alle aus dem Hause Café Noir. Daneben gibt es aber auch eine große Auswahl an Tee und speziellen Minerals sowie ein wechselndes Tagesmenü. Argentinische Tortilla mit Chimichurri und buntem Salat standen hier beispielsweise schon auf der Karte. Auch Quiche, Salate, Suppen und Paninis sind im Angebot. Nicht entgehen lassen sollte man sich die selbstgebackenen Kuchen. Am Sonntag lässt sich beim Brunch ausgiebig schlemmen. „Än Gute!“, wünscht das Kafi-für-Dich- Team. Es gibt auch immer mal kulturelle Highlights, dann ist man beispielsweise mit zahlreichen Werken zum Schmökern bestens versorgt. Dann heißt es nur noch ankommen, guten Espresso kosten und Pläne schmieden, um die Stadt zu erkunden.

Miró Manufactura de Café

Brauerstrasse 58, 8004 Zürich

Nachdem die Brüder David und Daniel 3,5 Jahre lang mit Kaffeetrucks in Zürich unterwegs waren, haben sie im Juni 2018 in der lebendigen Langstraße ein Domizil für ihre Kaffeespezialitäten gefunden. Für ihren ersten festen Standort appellierten die Brüder an Architekturstudenten und Alumni der ETH-Universität in Zürich, um die Räumlichkeiten zu gestalten. Das Ergebnis ist ein großflächiger Laden, der Rösterei und Café unter ein Dach bringt und minimalistisches Design mit gutem Kaffee paart. Bei Miró werden keine Kompromisse eingegangen, wenn es um das Rösten von Kaffeespezialitäten geht. Die Rösterei arbeitet eng mit Kleinbauern und Genossenschaften in den Produktionsländern zusammen, um sicherzustellen, dass die Bohnen nachhaltig angebaut und fair gehandelt werden. Wer nach einem dunklen Röstgrad verlangt, der ist hier fehl am Platz. Neben Espresso- und Filterop- tionen, darunter Kalita, V60 und Cold Brew, sorgen kreative Kaffee- Cocktails für Furore.

Auer & Co

Sihlquai 131, 8005 Zürich

In einem alten Backsteingebäude teilt sich das Spezialitäten-Café Auer & Co. die Räumlichkeiten mit dem Co-Working Space Impact Hub Zürich. Hier lassen sich junge Unternehmer/innen, kreative Köpfe und Start-Up Gründer/innen auf bequemen Sesseln nieder, um bei einer Tasse Kaffee innovative Ideen auszutauschen. Laptops sind gern gesehen, an Steckdosen mangelt es nicht und das WLAN ist flink. Der Espresso des Hauses wird von Miró Manufactura de Café geröstet und zeigt sich in Kombination mit Milch von seiner Schokoladenseite. Gaströstereien, wie Vertical Coffee Roasters, sorgen für Abwechslung in der zweiten Mühle. Auch für die Stärkung in der Pause fehlt es, dank eines reichhaltigen Mittagsangebots, an nichts. In den warmen Jahreszeiten finden Sonnenanbeter auf der Terrasse genügend Sitzmöglichkeiten. Es gibt tatsächlich keinen Grund, nicht den ganzen Tag im ‘Auer & Co’ zu verweilen.

Café Noir

Neugasse 33, 8005 Zürich

Wer an der roten Tür vom Café Noir vorbeikommt, sollte dem Lockruf der Kaffeearomen folgen und eintreten. Es gibt hauseigene Mischungen und sortenreine Kaffees zu holen, die über 15 Jahre von geschulter Hand perfektioniert wurden. Seit 2006 fungiert das Café Noir von Mischa Gubler als Schaufenster der gleichnamigen Rösterei und Anlaufpunkt für Hobby-Baristas. Egal, ob man sich mit einem Kaffee in eine der gemütlichen Ecken verziehen, Röstungen für den Heimbedarf einkaufen oder sich mit Zubehör eindecken will, jedermann ist hier gut beraten. Vom charmant knarrenden Holzparkett bis hin zu markanter Kunst an den Wänden – ergänzend zum gepflegten Kaffeegenuss zeichnen diesen geselligen Treffpunkt allerlei charakteristische Details aus. Nicht zu vergessen, die kleine aber feine Terrasse. Bei schönem Wetter werden die Tassen durch das Fenster in den urbanen Vorgarten gereicht.

Mame Seefeld

Seefeldstrasse 19, 8008 Zürich

Im Juni 2018 weihten die Schweizer Baristameister Emi Fukahori aus Japan und Mathieu Theis aus Frankreich ihr zweites Café ‘Mame’ im Zürcher Seefeld ein. In den grosszügigen Räumlichkeiten unweit der Quaianlagen wird Geschichte geschrieben. Nirgends in der Schweiz verkauft sich der Filterkaffee so gut wie hier! Es könnte an den auserwählten Bohnen liegen, oder aber an der grossartigen Brühmethode, die im Einsatz ist. Als erstes Schweizer Café wird Slow Coffee im ‘Mame Seefeld’ mit dem Gina Kaffeebereiter zubereitet. Emi und Mathieu haben dank der Teilnahmen an nationalen und internationalen Kaffee-Meisterschaften nicht nur ein sehr umfangreiches Kaffeewissen erlangt, sondern auch die aussergewöhnlichsten Kaffees probiert. Im ‘Mame’ wollen sie eben diese besonderen Entdeckungen mit ihren Gästen teilen. Ursprungsländer sind von der Karte verschwunden, stattdessen tauscht man sich über Geschmacksnoten aus. Seinem Lieblingskaffee zu begegnen ist hier ein Leichtes.

Der Coffee-Guide 2024

Noch mehr gute Adressen rund um Kaffee.

Auf mehr als 370 Seiten das Standardwerk mit den besten Adressen rund um das Thema Kaffee aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien.

Jetzt im BT Shop kaufen…

Gib uns Deinen Tipp:

You May Also Like

Die besten Cafés in Freiburg

Unsere crema Tester waren in der Universitätsstadt im Schwarzwald Freiburg unterwegs und haben Coffeeshops, Cafés, Specialty-Cafés, Third-Wave-Coffee und die besten Adressen für Kaffee besucht.